Reflexionsprozesse anregen (EVT-1386)

  • Multiplikatorenschulung zur Unterstützung einer reflexiven pädagogischen Arbeit

    Das menschliche „Selbst-Bewusst-Sein“ entsteht aus der persönlichen Beantwortung der Fragen: Wer bin ich? Warum bin ich so? Wo will ich hin? Was kann ich? Dies beginnt bei uns selbst und dann für die Zusammenarbeit mit anderen.  Wenn wir über Menschen mehr wissen, können wir ihr Verhalten besser verstehen und wissen mehr darüber, was sie bei der Bewältigung von Entwicklungsaufgaben unterstützen kann. Dies gilt ebenso für die Begleitung von Mitarbeiter*innen wie in der Arbeit mit Klient*innen.

    Pädagogische Qualität ist ohne Selbstreflexion nicht möglich. Immer wieder gilt es, den Prozess und den eigenen Anteil am Verlauf zu hinterfragen, um gegebenenfalls neue Strategien für gelingende Hilfen und Begleitungen zu entwickeln.

    Dies setzt voraus, dass wir uns als Fachkräfte selbst gut kennenlernen und auch Teams voneinander mehr wissen. Dieser Prozess wird durch biografisches Arbeiten unterstützt.

    Die Seminarreihe will einen Einblick in die Methodenvielfalt der Biografiearbeit geben mit der Möglichkeit, Übungen selbst auszuprobieren und ihre Verwendbarkeit für die je eigene Praxis zu besprechen.

     
    Schwerpunkte:
    • Reflexion als Bestandteil qualitativer pädagogischer Arbeit
    • Anliegen und Grundlagen biografischen Arbeitens
    • Reflexionsarbeit mit unterschiedlichen Zielgruppen planen, durchführen und evaluieren
    • Methoden selbst ausprobieren
    • Transfer in die eigene pädagogische Praxis


    Zielgruppe:                             Pädagog*innen, Leiter*innen, Fachberater*innen und Multiplikator*innen, 
                                                   Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendhilfe

    Referent*in:                           Jana Juhran          Diplom-Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Sozialtherapeutin (Integrative Therapie),                                                   
                                                                                Leiterin Institut 3L, Mitarbeiterin im sächsischen Landesmodellprojekt "Inklusion in Kindertageseinrichtungen"
                       

    Termin/e:                              30.09.-02.10.2020

                                                  25.11.-27.11.2020

    Kursgebühr:                           470,00 Euro

    Anmeldung:                           bis 28.04.2020

     

    Dieses Thema kann auch als Inhouse-Veranstaltung bei Ihnen durchgeführt werden.

Kommende Termine

 
Termin: 30.09.2020, 09:00 Uhr - 27.11.2020,16:00 Uhr
Ort: Institut 3L - TSA Bildung und Soziales gGmbH (Dresden)
Leon-Pohle-Straße 4
01219 Dresden
Freie Plätze: 14
Preise: 470,00 EUR
Buchbar bis: 31.08.2020
Jetzt buchen >>